Was fressen Hühner?

Braune Hühner fressen Körner

Fressen Hühner nur Körner oder auch Insekten? Diese Frage stellt sich wohl jeder, der schon einmal überlegt hat, Hühner zu halten. Auf den ersten Blick mag es so aussehen, als ob das Nahrungsangebot für diese gefiederten Freunde sehr begrenzt ist.

Doch weit gefehlt! Hühner sind Allesfresser und können eine ganze Reihe verschiedener Stoffe verdauen. Die Auswahl an Futtermitteln ist also viel größer, als man meinen könnte.

Aber was ist das Beste für die Tiere? In diesem Artikel werden wir uns mit dem Thema Hühnerfutter befassen und versuchen, mit einigen Mythen aufzuräumen.

Was ist in der Natur für Hühner zu finden?

Hühner sind bekennende Allesfresser: Sie fressen fast alles, was ihnen in den Schnabel kommt. Bei der Futtersuche lassen sie sich von Kälte oder Schnee nicht abschrecken und graben regelmäßig im Boden nach Futter, Pflanzen und Insekten.

Im Garten kann man den Hühnern helfen, indem man spezielle Futterstellen einrichtet - so finden sie garantiert etwas zu fressen und hinterlassen keine Unordnung. Hühner sind gierig auf alles, was klein und schmackhaft ist.

In der Natur picken sie Insekten, Schnecken, Larven und Spinnen aus dem Boden. Sie fressen auch Samen, Gräser, Kräuter und Blätter. Zu den Kräutern, die Hühner im Freien fressen, gehören Brennnessel, Giersch, Löwenzahn und Sauerampfer.

Im Garten finden Hühner auch Obst und Gemüse, zum Beispiel Äpfel, Birnen, Karotten oder Gurken.

Gelbes Huhn

Was fressen Hühner besonders gern?

Hühner sind ganz besondere Tiere, und das nicht nur, weil sie für uns Eier legen oder Federn für unsere Betten liefern. Sie haben auch einen besonders exquisiten Geschmack und können Dinge riechen, die wir Menschen gar nicht wahrnehmen können.

Das ist auch einer der Gründe, warum sie gerne verschiedene Dinge essen. Hühner fressen alles, was ihnen vor den Schnabel kommt. Aber es gibt einige Dinge, die sie besonders gerne essen.

Hier sind die 5 Dinge, die Hühner am liebsten fressen:

Getreide: Hühner lieben Getreide und es ist auch die Hauptnahrungsquelle für sie. Hafer, Weizen und Gerste stehen bei ihnen ganz oben auf der Liste.

Würmer: Ja, das ist richtig! Hühner lieben Regenwürmer und andere Würmer. Diese Tiere sind reich an Proteinen und Nährstoffen, die den Hühnern helfen, gesund und stark zu bleiben.

Kräuter: Kräuter sind eine hervorragende Quelle für Vitamine und Mineralien. Bekannte Heilkräuter wie Kamille oder Brennnessel sind bei den Vögeln besonders beliebt.

Obst und Gemüse: Äpfel, Birnen, Karotten oder Gurken zum Beispiel. Hühner lieben den süßen Geschmack von Obst und Gemüse. Vor allem Karotten sind bei ihnen sehr beliebt.

Insekten: Hühner sind echte Insektenfresser und lieben es, ihre Mägen mit den kleinen Tieren zu füllen. Käfer, Ameisen oder Fliegen - alles, was krabbelt, ist willkommen.

Hühner verstecken sich im hohen Gras
Hühner beim Fressen auf der Wiese

Was dürfen Hühner nicht fressen?

Hühner sind wunderbare Tiere, die uns eigentlich nur Freude bereiten. Doch was dürfen Hühner nicht fressen? Leider gibt es auch einige Dinge, die für Hühner gefährlich oder sogar tödlich sein können.

Aus diesem Grund sollte man als Halter immer genau wissen, welche Nahrungsmittel tabu sind und welche Futtermittel besonders gut für Hühner geeignet sind. Zu den verbotenen Nahrungsmitteln gehören unter anderem grüne Bohnenschoten, rohe Kartoffeln, rohes Eiweiß und scharfe Gewürze.

Auch Äpfel und Birnen sollten nur in Maßen verfüttert werden, da der hohe Zuckergehalt zu Durchfall führen kann. Es gibt auch einige Lebensmittel, die Hühner nicht vertragen und die ihnen sogar schaden können.

Dazu gehören zum Beispiel Zwiebeln, Knoblauch und andere Lauchgewächse, weil sie ätherische Öle enthalten, die für Hühner giftig sind. Auch scharfe Gewürze wie Chili oder Pfeffer sollten nicht in ihr Futter gemischt werden.

Auch Schokolade ist für Hühner tabu, weil sie Theobromin enthält, eine Substanz, die für Vögel giftig ist.

Was ist eine ausgewogene Ernährung für Hühner?

Als Tierhalter sollten Sie sich gut darüber informieren, welche Art von Ernährung Ihr Tier verträgt und braucht. Nur wer sich ausgewogen ernährt, ist gesund und kann sich optimal entwickeln.

Nur damit du es weißt: Die meisten Hühner fressen alles, aber das heißt nicht, dass es gut für sie ist. Stellen Sie also sicher, dass Ihr Futter alle Nährstoffe enthält, die Sie brauchen.

Wenn Ihnen das zu mühsam ist oder Sie sich nicht sicher sind, können Sie spezielles Hühnerfutter kaufen - da steht drauf, was drin ist und ob es für Ihre Vögel geeignet ist.

Eine ausgewogene Ernährung für Hühner sollte Getreide, Gemüse und Obst enthalten. Einige Hühner mögen auch Sprossen oder Nüsse. 

Gutes Futter ist die Grundlage für ein gesundes Huhn und sollte daher frisch und sauber sein. Achten Sie auch darauf, dass Ihre Hühner ausreichend Wasser zur Verfügung haben.

Hühner sind Geflügel und ernähren sich von vielen verschiedenen Sachen. Ihre Ernährung besteht aus Gras, Getreide, Kräutern, Insekten und Würmern. Hühner mögen es am liebsten, wenn ihr Futter eine Mischung aus all diesen Zutaten ist. Eine ausgewogene Ernährung ist für Hühner sehr wichtig, damit sie gesund bleiben.

Sie fragen sich, ob Ihre Hühner gesund sind? Im Blogbeitrag - Gesunde Hühner, erfahren Sie alles über gesunde Hühner!

Ernährung von Hühnern - Vitamine und Mineralstoffe

Vitamine und Mineralien sind für die Ernährung von Hühnern sehr wichtig. Vitamine sorgen dafür, dass Hühner gesund bleiben und sich gut entwickeln können. Mineralien sind wichtig für die Knochenentwicklung und für die Gesundheit der Hühner.

Da Hühner Geflügel sind, benötigen auch andere Vögel einige der Vitamine und Mineralien, die für Hühner wichtig sind. Die meisten Hühner werden jedoch in Gefangenschaft gehalten und haben daher Zugang zu einem viel breiteren Spektrum an Nahrungsmitteln als Wildvögel.

Dies bedeutet, dass Hühner auch an einer Reihe von Gesundheitsproblemen leiden können, die bei Wildvögeln nicht so häufig vorkommen. Es ist daher ratsam, die verschiedenen Vitamine und Mineralien zu kennen, die Ihr Huhn braucht, um gesund zu bleiben.

Ein Kind füttert Hühner mit einem grauen Eimer
Ein Huhn schaut durch einen Gartenzaun

Wissenswertes über das Verdauungssystem von Hühnern

Wussten Sie, dass Hühner über ein ausgeklügeltes Verdauungssystem verfügen, das ihnen hilft, Nährstoffe aus ihrer Nahrung aufzunehmen? Dieses System besteht aus dem Magen, der Leber, der Bauchspeicheldrüse und dem Darm.

Der Magen eines Huhns ist sehr klein und befindet sich in der Mitte des Körpers. In ihm befindet sich eine Flüssigkeit namens Gastrin, die die Nahrung zerkleinert und verdaut. Die Gastrin hilft auch dabei, Nährstoffe aufzuspalten und den Körper mit Energie zu versorgen.

Die Leber ist ebenfalls ein wichtiges Organ im Verdauungssystem von Hühnern. Sie produziert Enzyme, die bei der Verdauung helfen. Die Leber ist auch für die Aufnahme von Vitaminen und Mineralien zuständig.

Die Bauchspeicheldrüse ist ein kleines Organ, das sich unter der Leber befindet. Sie produziert Enzyme, die bei der Verdauung helfen. Die Bauchspeicheldrüse ist auch für die Aufnahme von Zucker und Stärke zuständig.

Der Darm ist das letzte Organ im Verdauungssystem von Hühnern. Er transportiert die Nahrung weiter in den Körper und hilft bei der Aufnahme von Nährstoffen.

Wie viel sollte ein Huhn pro Tag fressen?

Hühner sind Allesfresser und ernähren sich von allem, was ihnen zur Verfügung steht. Das Futter muss allerdings ausgewogen sein, damit die Tiere gesund bleiben. Wie viel ein Huhn am Tag fressen sollte, hängt unter anderem von seinem Alter und seiner Größe ab.

Ein ausgewachsenes Huhn benötigt etwa 150 Gramm Futter pro Tag, während ein junger Vogel mit 50 bis 60 Gramm auskommt.

Einige Hühnerhalter geben ihren Tieren das Futter in kleinen Portionen mehrmals täglich, andere verfüttern es einmal am Tag in größeren Mengen.

Was passiert, wenn Hühner zu viel oder zu wenig fressen?

Wenn Hühner zu viel fressen, können sie an Gicht, Diabetes oder Fettleibigkeit leiden. Zu viel Fett kann zu Herz-Kreislauf-Problemen führen. Auch übergewichtige Hühner sind anfälliger für Krankheiten.

Wenn Hühner zu wenig fressen, können sie Mangelerscheinungen bekommen. Sie können untergewichtig werden und an Nährstoffmangel leiden. Auch kann es sein, dass sie übergewichtig werden und Probleme mit ihren Gelenken bekommen.

Wenn Hühner zu wenig fressen, können sie an Mangelerscheinungen leiden und sterben sogar. Deshalb ist es wichtig, dass die Hühner ausreichend Futter bekommen und regelmäßig gefüttert werden.

Die besten Lebensmittel für Hühner

Hühner sind wundervolle Tiere und können uns mit ihrem Fleisch und ihren Eiern versorgen. Aber nicht nur das: Durch die richtige Ernährung der Tiere können wir auch die Qualität des Erzeugnisses verbessern.

Welche Lebensmittel eignen sich am besten für Hühner?

Unter anderem Mais, Weizen, Gerste und Soja sind ideal für die Ernährung von Hühnern. Diese Lebensmittel liefern den Tieren viele Nährstoffe und Mineralien, die sie für ein gesundes Wachstum benötigen. Auch Kleinsaaten wie Leinsaat oder Mohn Saat sind geeignet, um den Hühnern eine ausgewogene Ernährung zu bieten. Bei der Fütterung von Hühnern sollte man jedoch unbedingt auf die Qualität der Lebensmittel achten. Billigprodukte enthalten oft Schadstoffe oder Pestizide, die den Tieren schaden können.

Fazit

Wir haben uns in diesem Artikel mit der Frage beschäftigt, was Hühner fressen. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass Hühner ausschließlich pflanzliche Nahrung zu sich nehmen. Sie ernähren sich von Samen, Keimen, Gräsern und Kräutern.

Auch Gemüse und Obst gehören zu ihrer gewohnten Nahrung. Insbesondere im Herbst und Winter sollten Hühner regelmäßig frisches Obst und Gemüse erhalten, um einem Mangel an Vitaminen vorzubeugen.

2 Kommentare

  • Hallo zusammen,

    um ihre Frage zu beantworten…

    Hühner brauchen Kalk, um ein gesundes Gefieder zu haben und um Eier zu legen. Muschelkalk ist eine gute Quelle für Kalk, aber es gibt auch andere Möglichkeiten. Sie können zum Beispiel Eierschalen pulverisieren und an Ihre Hühner verfüttern. Sie können auch verschiedene Gemüsesorten wie Karotten, Gurken oder Rote Beete anbauen, die ebenfalls eine gute Kalkquelle darstellen.
    Steinmehl ist ebenfalls eine gute Alternative zu Muschelkalk. Sie können auch Grit oder Sand unter das Futter mischen, damit die Hühner es aufnehmen können.
    Sie können den Hühnern auch Kalkstein oder Kalkwasser anbieten.

    Es ist wichtig, dass Sie genügend Kalk zur Verfügung stellen, damit Ihre Hühner gesund bleiben.

    Ich hoffe, damit ist Ihre Frage beantwortet.

    Tom 06/10/2022
  • Hallo, ich überlege mir gerade mir Hühner zu zulegen. Und bin gerade dabei mir alles wichtigen Informationen zusammen zu tragen. Ich habe gelesen das Hühner Kalk brauchen, in einigen fertig Futtermittel ist das in Form von Muschelkalk vorhanden. Ich frage mich ob es auch andere Möglichkeiten gibt?
    Lg

    Jo 29/09/2022

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

*Ich bestätige, die Datenschutzerklärung gelesen zu haben und stimme dieser zu.